14. März 2020
Die Kanarische Dattelpalme stammt wie ihr Name es schon verrät von den Kanarischen Inseln und ist eine robuste, pflegeleichte und schnellwachsende Palmenart. Sie verkraftet Pflegefehler sehr gut und ist somit perfekt für Palmen-Neulinge geeignet. Gießen sollte man sie regelmäßig, so dass der Wurzelballen nicht völlig austrocknet. Als Standort empfiehlt sich ein heller und sonniger Standort.
14. März 2020
Die chinesische Hanfpalme „Trachycarpus fortunei“ ist die wohl bekannteste Palmenart Europas. Ihren Ursprung hat die Fächerpalme in Asien. Sie wächst dort in Gebirgen in bis zu 2.400 Meter Höhe und gehört zu den frosthärtesten Palmen der Welt.
29. Februar 2020
Der Olivenbaum (Olea europeae) oder auch als echter Ölbaum bekannt gehört zur Familie der Ölbaumgewächse. Er stammt aus der Mittelmeerregion, wo er noch heute hauptsächlich als Nutzpflanze für die Olivenzucht genutzt wird. Er kann bis zu mehrere hundert Jahre alt werden und bringt hierzulande mediterrane Urlaubsgefühle auf die Terrassen und Balkone. Der Olivenbaum wächst sehr langsam. Charakteristisch für die Olivenbäumchen sind ihre silbrig grünen schmal wachsenden Blätter.
06. Februar 2020
Die Washington Palme (Washingtonia filifera) ist eine schnellwachsende, anspruchslose Palmenart die ihren Ursprung im Süden von Nordamerika und Mexiko hat. Dort erreicht sie Höhen von bis zu 15 Metern. Typisch für diese Schirmpalme sind ihre Fäden zwischen den Fächerspitzen. Die Woshington Palme eignet sich hervorragend als Zimmerpflanze. Über die Sommermonate kann sie auch im Freien gehalten werden.
04. Februar 2020
Winterharte Palmen wie die Wagners Hanfpalme oder die Chinesische Hanfpalme zieren mittlerweile auch hierzulande immer mehr Gärten und Balkone. Auch frostempfindliche Palmen wie die Kanarische Dattelpalme sind sehr beliebt. Die größte Abschreckung sich einen solchen Exoten hinzustellen ist immer noch die Überwinterung. Im Folgenden gehen wir auf drei potenzielle Arten der Überwinterung nach Standort ein. Die Palme im Kübel draußen überwintern, die Palme eingepflanzt draußen überwintern und die P
03. Februar 2020
Olivenbäume schmücken mittlerweile immer öfter die Eigenheime in Deutschland. Ob als mediterraner Hingucker oder zur kleinen eigenen Olivenproduktion. Das durch seine silbrig glänzenden Blätter bestechende Bäumchen ist nicht mehr weg zu denken. Doch ist der Olivenbaum wirklich winterhart? Wie überwintert man diesen richtig? Auf diese Themen gehen wir im nachfolgenden Text genauer ein.
03. Februar 2020
Ursprünglich stammt die Yucca aus Mexico. Aus dem Bundesstaat Yucatan. Hier wächst die Palmlilie auf Höhen von bis zu 2.000 Metern. Die Yucca elephantipes gehört nicht zu den Palmengewächsen sie gehört der Gattung der Spargelgewächse an. In Europa ist die Yucca eine beliebte Kübelpflanze und schmückt Parks, Wohnzimmer und Bürogebäude. Eine Yuccca kann Gesamthöhen von bis zu 10 Metern erreichen. Sie kann Temperaturen von bis zu -5 Grad aushalten.
02. Februar 2020
Die Begonia maculata haben Ihren Ursprung die mehr als 1.000 verschiedenen Arten der Begonien in den Tropen Asiens, Afrikas und Amerikas. Die Forellenbegonie oder Polka-Dot Begonie besticht durch ihre silbrig gepunkteten Blätter.
02. Februar 2020
Die Zamio wird gerne als „die härteste Zimmerpflanze der Welt“ bezeichnet. Diesen Titel trägt sie zu Recht, denn es gibt keine andere Pflanze, die derart hart im Nehmen ist, Pflegefehler verzeiht und selbst bei Menschen gedeiht, die alles andere als einen grünen Daumen haben.
01. Februar 2020
Sansevieria-Arten gibt es schon sehr lange im Handel. Die S. cylindrica ist erst in den letzten Jahren in Europa in Mode gekommen. Weicht sie doch durch ihre schlanke Form von anderen Arten ab. Der Beiname "cylindrica" bedeutet lat. "cylindricus", was so viel wie walzenförmig, schlanksäulig oder stielrund bedeudet. Kulturformen mit den Zusatzbezeichnungen "skyline", "spagetti" oder "patula" zeigen sich in unterschiedlichen Wuchsformen. S. cylindrica "patula" ist kleinbleibend mit ovaleren Blätte

Mehr anzeigen